DiD Special #3
Politics of Participation

Partizipation in interactive documentaries ist vielschichtig – sie reicht vom „clicking on the world“ über das Kommentieren von Inhalten bis hin zum Crowd-Sourcing von Projekten, dem Einbringen von Material bis hin zu Mitspracherecht bei Entscheidungen, die das Projekt als Ganzes betreffen.

In einem Gespräch mit Kate Nash diskutieren wir die verschiedenen Bedeutungsnuancen des Dokumentarischen in digitalen Praktiken. Anhand paradigmatischer i-docs setzen wir Theorien mit tatsächlichen Praktiken in Beziehung, um schließlich das Potenzial von i-docs jenseits der Interaktivität als höchst fragiles, flüchtiges, aber umso experimentelleres und inspirierendes Phänomen unserer gegenwärtigen Medienkultur zu ergründen.

Having come from a background in media production, specialising in documentary, Kate Nash’s research is focused on the production, circulation and impacts of long-form factual media. Kate is a leading scholar in the field of interactive documentary, having contributed to understanding the ways in which digital media technologies and cultures are shaping (and are shaped by) documentary practices. As a Co-Editor of the documentary studies journal Studies in Documentary Film and author of seminal publications on interactive documentary, Kate brings together film and media studies, philosophy and political sciences. Currently, Kate is developing research in the area of health and environmental documentary, focusing particularly on engagement and impact.

Episode 1:
The Digital Moment in Interactive Documentary

In der ersten Ausgabe des Podcast spricht Meike Boldt mit Medienwissenschaftlerin und Autorin Anna Wiehl über Formen der Interaktion, Partizipation und Kollaboration in digitalen dokumentarischen Formen anhand der Interactive Documentary „The Quipu-Project“. Ein Aspekt ist dabei die Frage, wie der „Participation Gap“ begegnet werden und die Barrieren zwischen Dokumentierenden und Dokumentierten abgebaut werden können und führt ihre Ansätze im Begriff des „digitalen Moments“ zusammen.

Episode 2:
Interaktiv Investigativ

Die zweite Folge widmet sich in einem Interview mit Medienwissenschaftlerin und Autorin Jasmin Kermanchi dem Einsatz dokumentarischer Webprojekte, so genannter „i-docs“ im Inverstigativjournalismus. Es geht um Hacking und Tracking, um Herausforderungen für den Journalismus und Fragen der Methodik für die Analyse von „i-docs“.

de_DEGerman